Fruchtsäurepeeling – AHA und BHA

Was sind Fruchtsäuren?

Fruchtsäuren bezeichnen natürliche Säuren, die in Pflanzen und deren Früchte vorkommen. Viele Fruchtsäuren gehören zu den α-Hydroxysäuren, was ihnen den Namen AHA-Säuren eingebracht hat.
Die gängigsten kosmetischen Fruchtsäuren sind Glykolsäure und Milchsäure, weitere wären Zitronen­säure, Apfelsäure und Salicylsäure.

Wie reagiert die Haut, wenn sie altert?

Ab dem 30. Lebensjahr fällt es der Haut zunehmend schwerer Hautschuppen abzustossen. In der Folge wirkt die Haut zunehmend matter und grauer und es können sich Hautunreinheiten bilden.

👍 Was können Fruchtsäuren?

Fruchtsäuren lockern den Verbund zwischen den einzelnen Hornzellen auf. Tote Hornzellen können so besser abgestossen werden. Einziges Manko, die Epidermis der Haut wird dünner und somit sonnenempfindlicher. Das Auftragen einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist notwenig auch bei trübem Wetter. Die nach oben verdünnte Epidermis sendet zudem ein Signal nach unten und regt die Haut zur Bildung neuer Zellen in der Basalschicht an.

👎 Nachteile der Fruchtsäuren

  1. Starke Reizung der Haut durch ungeeigneten Produkte, so dass keinerlei positiver Wirkung hervorgerufen wird. Deswegen ist es wichtig ein gutes Produkt zu kaufen in der richtigen Konzentration.
  2. Narben können sich bilden und Pigmentstörungen entstehen durch zu hohe Konzentration oder zu langer Einwirkzeiten.

Worauf solltest du beim Fruchtsäure Peeling achten ?

  • Bei sensibler Haut mit einem Salicylsäurepeeling beginnen, da es für alle Hauttypen gut verträglich ist.
  • Hautberuhigende Inhaltsstoffe sollten ebenfalls im Peeling enthalten sein wie zum Beispiel Allantoin. Falls das nicht der Fall ist, nach dem Peeling eine gute Feuchtigkeitscreme auftragen.

Wie wende ich ein Fruchtsäurepeeling an?

  • Reinigung: Gesicht vor der Behandlung gut mit Wasser und mit Gesichtswasser reinigen.
  • Anwendungshäufigkeit: Mit dem Peeling jeden dritten Tag beginnen, bei guter Verträglichkeit steigern auf jeden zweiten Tag. Wenn das ohne Reizungen abläuft, das Fruchtsäurepeeling jeden Tag anwenden.
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auch bei trübem Wetter verwenden.

Welche Fruchtsäuren helfen bei Melasma?

Bei Pigmentflecken helfen vor allem die beiden Fruchtsäuren Glykolsäure und Salicylsäure. Die Wirkung wird jedoch von vielen Experten angezweifelt.


Glykolsäure

Rosmarin enthält viel Glykolsäure. Quelle: Wikipedia

Was ist Glykolsäure?

Bei der Glykolsäuren handelt es sich um eine natürliche Säure, die beispielsweise in unreifen Weintrauben, Rosmarin und Zuckerrüben vorkommt, deswegen wird sie den Fruchtsäuren zugeordnet.

Wie wirkt Glykolsäure?

  • Abgestorbene Hautzellen werden abgestossen. Die Glykolsäure „peelt“ die Haut. 💫 Sie wirkt frischer.
  • Positiver Einfluss auf Pigmentierung, denn die oberflächlichen Pigmentierungen werden abgetragen.
  • Trockene Haut wird befeuchtet.

Für welchen Hauttyp ist Glykolsäure geeignet?

Glykolsäure ist geeignet für reife, trockene Haut, die nicht so sensibel reagiert, denn die Glykolsäure dringt tiefer ein in die Haut im Vergleich zur Salicylsäure. Das kann zu stärkeren Hautreizungen führen kann.

Worauf achten bei der Behandlung mit Glykolsäure?

  • Hohe Konzentrationen von über 5%, ansonsten wirkt die Glykolsäure nicht.
  • Niedriger pH-Wert des Produktes, was leider schwerer zu kontrollieren ist.
  • Die zeitlichen Abstände langsam steigern zwischen den Anwendungen, denn Glykolsäure kann reizend wirken auf die Haut.
  • Haut wird sonnenempfindlicher und der Schutz mit einer Sonnencreme wird wichtiger, denn die oberste Hautschicht ist durch das Entfernen der abgestorbenen Hautzellen dünner geworden.

❌ Sicherheitsempfehlungen

Bei Peelings mit Glykolsäure über 30% unbedingt eine medizinische Kosmetikerin oder einen Arzt konsultieren,.


🛒 Wo kann ich Glykolsäurepeeling kaufen?

👉 15% AHA Fruchtsäurepeeling Mask Creme: Glycolsäure -IDEAL DERM
💫 15 % Glykolsäure, pH-Wert 3 – 3.5


Salicylsäure

Die Fruchtsäure Salicylsäure wird aus Weidenrinde gewonnen. Quelle: Wikipedia

Für welchen Hauttyp ist Salicylsäure geeignet?

Für fettige, sensible zu Pickeln neigende Haut geeignet, denn Studien zeigten, dass sich Salicylsäure sehr für Akne geplagte Haut eignet. Die Salicylsäure dringt tief in die Poren ein, da sie fettlöslich ist und sich in unseren Poren bekanntlich Talg (Fett) befindet.

❌ Bei allergischer Reaktion auf Aspirin, ist von einer Behandlung mit Salicylsäure abzuraten, da es sich bei Aspirin um eine synthetische Form der Weidenrinde handelt.

Was ist zu beachten beim Salicylsäurepeeling?

  • Die Konzentration der Salicylsäure sollte mindestens 1% bis 2% betragen, damit sie wirkt.
  • pH-Wert zwischen 3 und 5. Bei einem pH-Wert unter 3 wird die Haut zu stark gereizt.

🛒 Wo kann ich ein Salicylsäurepeeling kaufen?

👉 (Amazon) Paula’s Choice 2% BHA Liquid Peeling | Gesicht Exfoliator mit Salicylsäure | Gesichtsreinigung

  • Produkt mit 2% Salicylsäure
  • pH-Wert zwischen 3.2 -3.8 wie empfohlen
  • Das Peeling muss nicht abgewaschen werden

Quellen:
Glykolsäure – Dr. Jetske Ultee
Das Geheimnis des Peelens: Säuren wie Glykolsäure oder Salicylsäure
Salicylsäure: Peeling für die Haut
Glykolsäure – Wikipedia
Fruchtsäuren – Wikipedia
Säuren für die Haut – naturalbeauty.de

Werbeanzeigen